Debattier-Übung: Blickkontakt zum Publikum halten

Du konzentrierst dich bei deinen Reden vor allem auf deine Notizen? Der Inhalt ist wichtig – aber guter Blickkontakt auch! Mit dieser Übung von VDCH-Debattiertrainer Sven Jentzsch lernst du, dein Publikum im Blick zu behalten.

Zielgruppe: Anfänger und Fortgeschrittene (binnendifferenziert)

Teilnehmerzahl: 8-12

Materialbedarf:

Dauer: 5 Min. Einstieg, pro TN 1 Min. Übungszeit, 5 Min. Transfer. Insg. ca. 30 Min.

PDF-Version hier herunterladen: Debattier-Übung – Das Publikum im Blick behalten

Der aufrichtige Blickkontakt

Menschen neigen eher dazu, den Inhalten einer Rede Glauben zu schenken, wenn der Redner guten Blickkontakt hält. Aber vor lauter Stichpunkten auf dem Notizzettel und intensivem Sprechdenken kommen viele Redner nicht mehr dazu, einen ausreichenden Blickkontakt zu pflegen.

So läuft die Übung ab:

Einstieg und Nutzen der Übung

Soziogramm: Vier Ecken im Raum repräsentieren die Intensität des Blickkontakts:
(1) (fast) keiner, (2) nur gelegentlich, (3) meistens, (4) (fast) stetig.
Je nach Selbsteinschätzung positionieren sich die TN in einer der vier Ecken. Die vier Ecken werden den vier Übungsstufen (s. Durchführung der Übung) zugeordnet.

Blitzlicht: “Was hindert dich daran, als RednerIn Blickkontakt zum Publikum aufzubauen / zu halten?”

Durchführung der Übung

Vorbereitung: Die TN erhalten ein Debattierthema (eine Sammlung von Debattierthemen findest du hier) und sollen in 3 Minuten eine 1-minütige Rede vorbereiten. 

Durchführung: Nacheinander halten die TN ca. einminütige Reden vor der Gruppe; zuerst alle TN, die Stufe 1 zugeordnet sind, dann Stufe 2 usw.

  • Stufe 1: Während der Rede steht immer jeweils eine Person aus dem Publikum vom Platz auf und setzt sich nach 10 Sekunden wieder. Ziel: Der Redner hält Blickkontakt zu der Person, die steht. Durch die Bewegung während des Aufstehens fällt dies gerade Anfängern leichter.
  • Stufe 2: Alle Zuhörer heben zu Beginn der Rede die Hand und senken sie erst, wenn sie direkt angeschaut werden. Ziel: Der Redner sorgt dafür, dass am Ende alle Hände unten sind.
  • Stufe 3: Der Redner stellt aktiv Blickkontakt zum Publikum her. Nach 30 Sekunden und am Ende der Rede heben alle Zuhörer kurz die Hand, die sich nicht ausreichend angeschaut gefühlt haben. Ziel: Alle fühlten sich ausreichend angeschaut – niemand hebt die Hand.
  • Stufe 4: Der Redner stellt aktiv Blickkontakt zum Publikum her. Zusätzlich spricht er die Person, die er anschaut, namentlich an und bezieht sich in seiner Rede auf sie. Ziel: Alle Zuhörer wurden direkt angesprochen.

Praxis-Tipp: Bei mehr Trainingszeit (oder einer kleineren Gruppe) kann hieraus ein Trainingszirkel entstehen, in dem die TN nach dem Erfolg in einer Stufe auf die nächste Stufe wechseln.

Transfer in die Praxis

Austausch: “Wie kannst du deinen Blickkontakt mit einer eigenen Übungsroutine bei deinen nächsten Reden noch weiter verbessern?”


Diese Übung mit anderen teilen:


Du möchtest mit DebateConsult Debattieren lernen?

Hier findest du weitere Übungen:

Ein Gedanke zu „Debattier-Übung: Blickkontakt zum Publikum halten

  1. Sarah T. P. Andiel Antworten

    Was passiert eigentlich, wenn alle Teilnehmenden sich im Soziogramm auf der gleichen Stufe einordnen? Die Trainingszeit bleibt gleich (1 Min. pro TN), aber alle machen die gleiche Übungsstufe. Die anderen Übungsstufen entfallen.
    Mir gefällt die Idee, dass man mit allen Teilnehmenden bei Stufe 1 anfängt und sich dann bis Stufe 4 vorarbeitet. Ich denke, dass es möglich ist, diesen Trainingserfolg auch mit Anfängern innerhalb einer Trainings-Session zu erreichen und werde es bei nächster Gelegenheit ausprobieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.