Aktive Auseinandersetzungen mit den Werten Ihres Unternehmens.

 

Unternehmenskultur fördern

Debattieren fördert die Unternehmenskultur durch einen sachlichen Austausch, schafft eine bessere Besprechungskultur und führt dank “erlaubtem Widerspruch” zu besseren Lösungen.

Mitarbeiter entwickeln

Debattieren dient als Mittel der Mitarbeiterentwicklung. Es schult die rhetorischen Fähigkeiten und fördert einen produktiven Umgang mit konträren Meinungen.

Führungskräfte schulen

Die Entwicklung von sozialer Kompetenz und Führungsqualitäten wirkt sich positiv auf die Kultur des Unternehmens aus.

 

Unternehmenskultur fördern

Debattieren fördert die Unternehmenskultur durch einen sachlichen Austausch, schafft eine bessere Besprechungskultur und führt dank “erlaubtem Widerspruch” zu besseren Lösungen.

Die Arbeitswelt von heute ist von stetiger Veränderung geprägt: Der technische Fortschritt, der demographische Wandel, individuelle Arbeitszeitkonzepte und die Globalisierung verlangen von unserer Gesellschaft adaptive Höchstleistungen. Während sich die Arbeitswelt ständig verändert, werden die Produkte immer vergleichbarer. Um sich von ihren Mitbewerbern abzugrenzen, setzen viele Unternehmen auf ihre Unternehmenskultur.

Spätestens durch die Skandale um Nike, Shell oder Schlecker wurde deutlich, welch große Rolle Werte spielen: Wenn ein Unternehmen gegen die moralischen Vorstellungen der Gesellschaft verstößt, verliert es das Vertrauen seiner Kunden. Um dem entgegen zu wirken, wurden Konzepte für Wirtschaftsethik entwickelt, wie zum Beispiel die Zehn Prinzipien des Globalen Pakts der Vereinten Nationen oder der Leitfaden für gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit in Organisationen (ISO 26000). Unternehmen, die solche Richtlinien implementieren, versprechen sich dadurch nicht zuletzt neue Käuferschichten.

Doch einen Unternehmensethiker zu engagieren, seinen Internetauftritt mit klangvollen Leitlinien zu schmücken und mit einer Corporate Social Responsibility-Kampagne Whitewashing zu betreiben, greift zu kurz. Um aus einer Unternehmensphilosophie eine echte Unternehmenskultur zu machen, müssen alle an einem Strang ziehen. Das bedeutet, die Mitarbeiter müssen die Werte des Unternehmens nicht nur kennen; sie müssen sie auch verstehen, sie mittragen und danach handeln.

Dafür braucht es den aktiven Austausch, denn die Unternehmenskultur lebt von ihren Mitarbeitern. Zwar arbeiten alle für die gleiche Firma, sind aber nicht alle gleich. In dieser Unterschiedlichkeit liegt ein enormes Potenzial: Hier kommen die Erfahrungen verschiedener Generationen, Berufe und Kulturen zusammen. Die unterschiedlichen Vorstellungen, Denk- und Handlungsmuster führen im Arbeitsalltag aber auch zu Konflikten. Um das volle Potenzial von Diversity auszuschöpfen, braucht es eine konstruktive Streitkultur.

Heute bin ich dafür!

Wie können Mitarbeiter durch das Debattieren lernen, sich mit Werten im Unternehmen auseinander zu setzen?

Ob als Alternative zur Besprechung, um Transparenz in die Unternehmensphilosophie zu bringen, aktuelle Fragestellungen aufzugreifen, neue Argumentationslinien zu entwerfen oder als regelmäßige Veranstaltung zur Mitarbeiterentwicklung: Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Debattieren im Unternehmen einsetzen können.

Eine lebendige Debattenkultur im Unternehmen regt einen Austausch über Werte an, der die Mitarbeiter einbezieht, sie zum Mitdenken anregt und Platz bietet für konstruktive Auseinandersetzungen.

Den gesamten Artikel lesen

 

Mitarbeiter entwickeln

Debattieren dient als Mittel der Mitarbeiterentwicklung. Es schult die rhetorischen Fähigkeiten und fördert einen produktiven Umgang mit konträren Meinungen.

Das Debattieren trainiert rhetorische Fähigkeiten

Die Debatte gilt als Königsdisziplin der Rhetorik: Keine andere Übung vermittelt so realistisch den Streit um die überzeugendsten Argumente und lehrt, unter Druck systematisch und zielgerichtet zu arbeiten. Durch das Debattieren werden spielerisch die grundlegenden Fähigkeiten eines Redners geschult: Körpersprache und Stimme sollen die Wirkung der Rede unterstützen, die Argumente müssen nachvollziehbar sein und über reine Behauptungen hinaus gehen,die Zuhörer müssen die Struktur der Rede klar erkennen können. Außerdem setzt sich ein guter Redner mit den Punkten der Gegenseite auseinander und beantwortet geschickt kritische Fragen.

Das Debattieren schult reflektiertes Denken

In einer Debatte müssen sich alle Beteiligten intensiv in das Thema hinein denken. Das Allgemeinwissen wird abgerufen, Zusammenhänge analysiert, Argumente nach Relevanz beurteilt, Schlussfolgerungen auf ihre Glaubwürdigkeit hin überprüft. Die Mitarbeiter lernen so, produktiv mit unterschiedlichen Sichtweisen umzugehen und unterschiedliche Konzepte differenziert gegen einander abzuwägen. Die geäußerte Meinung wird durch diesen Denkprozess vielschichtiger und überzeugender.

Das Debattieren fördert Respekt und Toleranz

Das Format der Debatte macht es notwendig, genau zuzuhören, um Gegenargumente entwerfen zu können. Teilnehmer an Debatten erlernen so eine höhere Ambiguitätstoleranz: Sie erkennen, dass es mehr als eine Lösung für Probleme und mehr als eine Sicht der Dinge gibt. Dadurch entwickeln die Mitarbeiter ihre Ansichten, Ideen und Wertvorstellungen weiter. Letztlich folgt daraus mehr Toleranz und ein respektvoller Umgang mit Unterschiedlichkeit.

 

Führungskräfte schulen

Die Entwicklung von sozialer Kompetenz und Führungsqualitäten wirkt sich positiv auf die Kultur des Unternehmens aus.

 

CultureDebate

Fördern Sie die professionelle Streitkultur in Ihrem Unternehmen!

TrainingDebate

Rhetoriktraining 4.0 für souveräne Reden mit überzeugenden Argumenten.

 

KeynoteDebate

Der Streit ums beste Argument als Show für Ihre Veranstaltung.

 

MeetingDebate

Macht Meetings effizienter und Entscheidungen klarer.

Mehr zum Thema

Kognitive Agilität Der Worst Case: Ihre Teamleiterin verschwendet im Meeting Zeit mit der Präsentation bereits bekannter Themen, Ihr Mitarbeiter macht nur Dienst nach Vorschrift und die Belegschaft interessiert sich nicht für Unternehmenswerte – ein Horror-Szenario, dass seit dem Einzug der Agilität durch die Indust...
Entscheidungsfindung: Was Fredmund Malik zum Debattieren sagen würde Wie trifft man wirklich gute, tragfähige Entscheidungen? Prof. Dr. Fredmund Malik, renommierter Manager und Autor, beschreibt in seinem Bestseller „Führen Leisten Leben – Wirksames Management für eine neue Welt“, wie ein wirksamer Entscheidungsprozess aussehen muss. Was kann die Debatte als Methode ...
Heute bin ich dafür! Das Autoren-Trio Sarah T. P. Andiel, Thore Wojke und Marietta Gädeke zeigt Ihnen, wie Unternehmen vom Debattieren profitieren Unternehmenskultur hat sich zu einem Key Selling Point für Marketing und Recruiting entwickelt: Medien, Bewerber und Verbraucher blicken mit kritischem Blick auf Konze...