Debattier-Übung: Das Fähnchen im Wind

Du willst lernen, eine andere Meinung als deine eigene zu vertreten? Mit dieser Debattier-Übung von Master-Debattiertrainerin Marietta Gädeke trainierst du den spontanen Meinungswechsel.

Zielgruppe: Anfänger

Teilnehmerzahl: max. 8 (größere Gruppen: s. alternative Durchführung)

Materialbedarf: 1 rote und 1 grüne Karteikarte, Stoppuhr, Meinungsaussagen zum Üben

Dauer: ca. 30 Minuten (flexibel)

PDF-Version hier herunterladen: Debattier-Übung – Das Fähnchen im Wind

 

Spontaner Meinungswechsel

Alles hat zwei Seiten! Wir sind überzeugt davon, dass es zu jedem Argument ein Gegenargument gibt. Mit dieser Übung fällt der spontane Seitenwechsel in der Argumentation auch Anfängern leicht.

 

So läuft die Übung ab:

Einstieg und Nutzen der Übung

Gerade Anfänger scheuen davor zurück, in die Contra-Position zu ihrer persönlichen Meinung zu wechseln. Es lohnt sich also, ein Bewusstsein für den Nutzen des Seitenwechsels zu schaffen. Wir empfehlen deshalb die folgende Leitfrage für den Einstieg in die Übung: “Welchen Nutzen habt ihr davon, wenn ihr euch Gegenargumente zu eurer persönlichen Meinung überlegt?”

Durchführung der Übung

Jeder Teilnehmer erhält eine eigene Meinungsaussage im Stil von “X ist besser als Y”:

Meinungsaussagen zum Üben

Hunde sind bessere Haustiere als Katzen.“

Es ist besser, auf dem Land zu Leben als in der Stadt.“

Gummibärchen sind besser als Schokolade.“

Schwierigkeitsgrad “Einfach”: Die Teilnehmer bereiten Argumente für beide Seiten vor. (Vorbereitungszeit: 5 Minuten) Anschließend hält jeder Teilnehmer eine 2-minütige Rede. Nach der Hälfte der Redezeit muss er die Gegenseite vertreten.

Schwierigkeitsgrad “Fortgeschritten”: Die Teilnehmer halten eine Stegreifrede (Redezeit: 3 Minuten). Auf Kommando wechseln sie Seite, die sie bisher in ihrer Rede vertreten haben (grüne Karte: Pro, rote Karte: Contra).

Tipp für die Durchführung mit großen Gruppen: Alle Teilnehmer werden in 2-er Teams aufgeteilt. Jeder Teilnehmer hält seine Rede vor seinem Teampartner, zeitgleich mit den anderen Teams. Für diese Variante braucht man auch nur zwei Meinungsaussagen. Den Meinungswechsel kann der Teampartner mit “Daumen hoch” (Pro) bzw. “Daumen runter” (Contra) signalisieren. Die Übung funktioniert auch in dieser Variante in beiden Schwierigkeitsgraden.

Transfer in die Praxis

In einer Debatte soll die persönliche Meinung keine Rolle spielen. Nach dieser Übung sollten gemeinsam Lösungsansätze entwickelt werden, wie die Gegenseite möglichst überzeugend vertreten werden kann.

Du möchtest mit DebateConsult Debattieren lernen?

Klicke hier, um alle Übungen zu sehen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *