“Contra”: Das Debattieren kommt ins Kino

Welt-Premiere: “Contra” am 25. Oktober in Köln

Diesen Termin hat die deutschsprachige Debattierszene über zwei Jahre mit Spannung erwartet: Am 25. Oktober ist endlich die Welt-Premiere des Debattierfilms “Contra” von Sönke Wortmann. Selbstverständlich ist nicht nur der Regisseur Sönke Wortmann dabei, sondern auch die Hauptdarsteller:innen Nilam Farooq und Christoph Maria Herbst und die Produzenten Christoph Müller und Tom Spieß. Im Cinedom in Köln wird der Film der Weltöffentlichkeit vorgestellt.

Der Film kommt ab dem 28. Oktober offiziell in die Kinos.


Der Trailer zum Debattier-Film


Bayerischer Filmpreis für Nilam Farooq

Für ihre Rolle der “Naima Hadid” in “Contra” hat Nilam Farooq den Bayerischen Filmpreis erhalten.

Begründung der Jury:

„Neben einem alten Hasen wie Christoph Maria Herbst nicht nur schauspielerisch bravourös zu bestehen, sondern geradezu zu brillieren und in jeder Minute zu überzeugen, das gelingt Nilam Farooq als willensstarker Jurastudentin Naima in dem Film CONTRA von Sönke Wortmann. Frei von Klischees, mit Würde, Humor und Natürlichkeit, steigt sie als Studentin Naima mit dem zynischen, rhetorisch hochversierten Professor Richard Pohl (C.M. Herbst), der sie zuvor rassistisch und sexistisch diskriminiert hat, in den verbalen Ring – und gewinnt. So wie Nilam als Studentin ihren Professor mit ihrer Intelligenz, Schlagfertigkeit und Standhaftigkeit überzeugt, so gewinnt sie auch uns Zuschauer für sich, indem sie uns zwischendurch ihre Verletzbarkeit, ihre Unsicherheit spüren lässt, dabei aber immer empathisch und offen bleibt. Nilam lädt uns dazu ein, mit dieser starken, jungen Frau mitzufiebern und am Ende ist man mindestens so glücklich, wie sie selbst, als sie – tanzend in der schwarzen Robe – ihr Ziel erreicht hat.“

Quelle: Bayerisches Landesportal

Zum Video: Preisverleihung im Bayerischen Rundfunk


Christoph Maria Herbst und Nilam Farooq im aspekte-Gespräch

Kann man eigentlich über Klischees berichten, ohne gleichzeitig Klischees zu bedienen? Regisseur Sönke Wortmann meint „Nein“ – vor allem dann nicht, wenn es sich um eine Komödie handele, so wie bei seinem neuen Film “Contra”. Darin spielt Christoph Maria Herbst einen Jura-Professor, der es liebt, fern jedweder politischen Korrektheit zu provozieren. Nachdem er seine Studentin Naima (Nilam Farooq) rassistisch beleidigt hat, verdonnert ihn die Leitung der Universität zu einer drastischen Maßnahme. Wie das die Studentin Naima erlebt, schildert Schauspielerin Nilam Farooq im anschließenden aspekte-Gespräch.

zum Beitrag in der ZDF Mediathek

Nilam Farooq über die Erfolge ihres Debattier-Coachings

Auszug aus dem aspekte-Interview:

aspekte: “Was hast du daraus gelernt?”

Nilam Farooq: “Ich hatte Rhetorik-Coaching vorher. Aber eine Sache war, dass mir meine Rhetorik-Coachin erklärt hat, es gibt im Streit drei Phasen: Die erste Phase ist, du hasst deinen Gegner. Du findest den doof, der hat nicht deine Meinung, alles blöd. Dann kommst du irgendwann in die Phase, da ist dir dein Gegner egal, weil das bringt alles sowieso nichts, was erzähl ich dem hier eigentlich. Und erst in der dritten Phase, wenn du anfängst, deinen Gegner zu lieben, dann ist er dir wichtig genug, als dass du ihm wirklich erklären möchtest, was dein Standpunkt ist. Und das ist die optimale Phase, in die du kommen kannst, und das hab ich echt für mich mitgenommen.”

aspekte: “Und hast du jetzt nach dem Film den Eindruck, dass du in Diskussionen besser bist?”

Nilam Farooq: “Ja. […] Ich bin eh jemand, der glaube ich immer versucht, sehr faktenbasiert zu diskutieren. Und es hat mich nur noch bestärkt darin, das weiterhin zu machen.”

Sarah Andiel am Set von Contra

Debattiertrainerin als Film-Coach: In Sönke Wortmanns Film “Contra” durfte DebateConsult-Geschäftsführerin Sarah Andiel die Hauptdarstellerin coachen – und ist sogar in einer kleinen Nebenrolle zu sehen. …
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.