Ihre Beraterin und Trainerin

Themen

  • Rhetorik
  • Knigge
  • Kundenservice
  • Zeitmangement

Vor allem ihr authentischer, motivierender Vortragscharakter und die Verbindung von langer praktischer Erfahrung und durch ihr Studium erworbenes Fachwissen zeichnen Ihre Tätigkeit aus.
Ihre umfassende universitäre Ausbildung in Kombination mit ausgewählten Weiterbildungen garantiert eine Fachkompetenz, die nur die wenigsten Berater vorweisen können.

Qualifikationen

BDVT-geprüfte Trainerin und Beraterin
Trainerausbildung gemäß dem Berufsbild “Trainer und Berater BDVT” und den Richtlinien des BDVT TrainerAusbildungsNetzwerks TAN
Zertifizierte Trainerin für das Belbin-Teamrollenmodell
Ausbildung zum zertifizierten Trainer für das Belbin-Teamrollenmodell bei BELBIN Deutschland e.K., Koblenz
TZI-Ausbildung
Grundausbildung in Themenzentrierter Interaktion nach Ruth C. Cohn beim Ruth Cohn Institute for TCI International
Master-Debattiertrainerin
Leitung der Arbeitsgruppe „Train-the-Trainer“ und Master-Trainerin für die Ausbildung von Debattier-TrainerInnen des Verbands der Debattierclubs an Hochschulen
Rhetorikstudium
Studium der Allgemeinen Rhetorik, Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung, Philosophie und Betriebswirtschaftslehre auf Magister an der Eberhard Karls Universität Tübingen.
Ethische Richtlinien
Sarah T. P. Andiel hat sich verpflichtet, nach den ethischen Richtlinien und im Sinne des Berufskodex für die Weiterbildung des Forum Werteorientierung in der Weiterbildung e.V. zu handeln und ist dadurch berechtigt, das Siegel Qualität – Transparenz – Integrität zu führen.

 

Das sagen Teilnehmer, Kunden und Kollegen

„Die didaktische Vorbereitung von Frau Andiel war in Bezug auf die Auswahl des Stoffes, die Planung und die methodische Unterrichtsvorbereitung sehr gut. Unsere Zusammenarbeit mit Frau Andiel war angenehm und kooperativ. Im praktischen Seminarverlauf erlebten wir Frau Andiel als fachlich und pädagogisch sehr kompetent. Es ist ihr gelungen, in einer freundlichen und positiven Art und Weise Ihr Wissen professionell zu vermitteln.“
Karl Schotzko, Geschäftsführer der Allianz für Sicherheit in der Wirtschaft Baden-Württemberg

„Frau Andiel überzeugte durch sicheres Auftreten als Seminarleiterin, didaktisches Geschick und rhetorisch-theoretische Kompetenz gleichermaßen.“
Olaf Kramer, Seminar für Allgemeine Rhetorik, Eberhard Karls Universität Tübingen

„Frau Andiel, ich möchte Ihnen nochmals herzlich für das exzellente Rhetoriktraining danken. Der kurzweilige Aufbau mit den praktischen Übungen hat mir sehr viel Freude gemacht. Auch im Nachklang empfinde ich das Seminar als höchst bereichernd und extrem motivierend. Es war ein Vergnügen Ihnen zu begegnen. Selten habe ich mich von einer Person derart gefordert und gefördert gefühlt.“
Marc Luxen, Teilnehmer des Seminars “Rhetorik – erfolgreich präsentieren”

„Frau Andiel behielt immer den Überblick und konnte auch gezielt eingreifen, wenn wir vom eigentlichen Thema abwichen. Mit ihrer ruhigen, aber bestimmten Art die Veranstaltung zu führen, hat sie es geschafft die Teilnehmer aus der Reserve zu locken. Sie hat vor allem durch Lob und durch gezielte Beispiele erreicht, dass die Mitarbeiter motiviert am Thema geblieben sind. Ich möchte mich bei Frau Andiel herzlich für ihren professionellen Auftritt bedanken und werde sie gerne weiterempfehlen.“
Marta Akar, Vertriebscontrolling der ino24 AG

 

Themenauswahl

Rhetorik

Präsentationstechnik

Worauf es bei einer Präsentation wirklich ankommt
Wer die Präsentation auf der Leinwand für wichtiger hält als seine eigene Rede, wer sich langatmig in Details verliert oder gar vergisst, dass ja auch noch Zuhörer im Raum sind, wird kaum jemanden von seiner Sache überzeugen können.
Präsentieren par excellence heißt:

  •  Sich der eigenen Ziele bewusst sein
  • Techniken und Methoden kennen und anwenden, um diese Ziele zu erreichen
  • und natürlich: Spaß am Präsentieren haben!

Wir unterstützen Sie, damit Sie Ihre Sache unterstützen können!

Argumentation

Die Kunst der Überzeugung
Wer seinen eigenen Standpunkt klar formulieren und vertreten kann, hat in unserer heutigen Gesellschaft einen großen Vorteil. Unser Training fördert die Argumentationsfähigkeit, Gesprächskompetenz und das strukturierte Denken. So haben sie in Besprechungen, Diskussionen und Verhandlungen immer die Nase vorn!

Moderationstechnik

Mit einer klaren Besprechungskultur zu mehr Effizienz
Für Führungskräfte sollte es heute zum Standard-Repertoire gehören, gängige Moderationsmethoden zu beherrschen und damit Besprechungen effizient gestalten zu können.
Klare Regeln, gekonnter Methodeneinsatz, die Motivation der Teilnehmer und die Sicherheit im Umgang mit Konflikten schafft eine Besprechungskultur, die für die Mitarbeiter zielführend und für das Unternehmen effizient ist.

 

Knigge

Business-Knigge

Souveräne Umgangsformen im Geschäftsleben – mit Takt und Stil zum Ziel
Nach Jahren der (Nach-) Lässigkeit gewinnen Umgangsformen im Geschäftsleben wieder an Bedeutung. Daher ist man heute gut beraten, seine „gute Kinderstube“ mal wieder gründlich aufzufrischen und berufstauglich zu machen – und das nicht nur, wenn man viel Kontakt zu Kunden hat oder häufiger beruflich ins Ausland muss. Denn zwischen den privaten Gepflogenheiten und den erforderlichen Umgangsformen im Berufsleben gibt es oft große Unterschiede.

Knigge privat

Stilvolle Umgangsformen für gesellschaftliche Anlässe
Gute Umgangsformen sind heute wichtiger denn je. Sie erleichtern die Kommunikation und machen das Leben für uns Menschen in gesellschaftlichen Situationen unbeschwerter.
Doch stilvolle Umgangsformen benötigen mehr als nur Etikette: Eine positive persönliche Einstellung und ein stimmiges Gesamtbild der eigenen Person.

Knigge für Jugendliche

Benimm ist IN!
Wer sich mit “Knigge” auskennt, kann heute privat und in der Öffentlichkeit kräftig Punkte sammeln.
Oft sind es ganz einfache Fragen, über die Unklarheit herrscht: Wem muss ich die Hand reichen? Wie spreche ich eine Person mit Titel richtig an? Wohin mit der Serviette bei Tisch?
Diese und viele andere Fragen werden mit spezieller Rücksicht auf die Zielgruppe beantwortet. Das ist richtiges Benehmen, das Spaß macht!

 

Kundenservice

Kundenservice am Telefon

Die Synthese von Freundlichkeit und Effizienz
Telefonieren kann eigentlich jeder – professionell am Telefon das Unternehmen zu repräsentieren, ist dagegen eine Aufgabe, die höchste Konzentration, sicheres Emotionsmanagement und geschulter Umgangsformen benötigt.
Durch konsequente Kundenorientierung, einen geschulten Formulierungs-Wortschatz und Sicherheit auch in schwierigeren Gesprächen wird das Telefonat mit Ihren Mitarbeitern für den Kunden so angenehm und wirkungsvoll wie möglich.
Alle Themeninhalte werden durch praktische Übungen mit der Telefontrainingsanlage unterstützt und zielen auf ein stimmiges Kommunikationsprofil des Unternehmens ab.

Kundenservice am Empfang

Der Empfang – die Visitenkarte Ihres Unternehmens
Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance! Wenn ein Kunde am Empfang erscheint, werden Ihre Mitarbeiter in wenigen Sätzen zur Visitenkarte des Unternehmens.
Durch konsequente Kundenorientierung, einen geschulten Formulierungs-Wortschatz und Sicherheit auch in schwierigeren Situationen wird das Gespräch mit Ihren Mitarbeitern für den Kunden so angenehm und wirkungsvoll wie möglich.
Die Trainingsinhalte werden z. T. durch Video-Feedback unterstützt und zielen auf ein stimmiges Kommunikationsprofil des Unternehmens ab.

 

Veröffentlichungen

Heute bin ich dafür! Wie Mitarbeiter durch das Debattieren lernen, sich mit Werten im Unternehmen auseinander zu setzen
Eine lebendige Debattenkultur im Unternehmen nutzt allen Seiten: Sie regt einen Austausch über Werte an, der die Mitarbeiter einbezieht, sie zum Mitdenken anregt und Platz bietet für konstruktive Auseinander-setzungen. Ob als Alternative zur Besprechung, um Transparenz in die Unternehmensphilosophie zu bringen, aktuelle Fragestellungen aufzugreifen, neue Argumentationslinien zu entwerfen oder als regelmäßige Veranstaltung zur Mitarbeiterentwicklung: Wir zeigen Ihnen, wie Sie das Debattieren im Unternehmen einsetzen können: weiterlesen

Umgang mit schwierigen Kollegen
Ob Sie den Kollegen auf sein Verhalten ansprechen, witzig oder schlagfertig reagieren, diplomatisch vermitteln oder versuchen, die Situation souverän in den Griff zu bekommen: Meinst grenzt es selbst schon an Unhöflichkeit, einen Kollegen auf sein Fehlverhalten aufmerksam zu machen. Durch eine wertschätzende Formulierung und die Angabe von Gründen gelingt es leichter, die Beziehung zu Ihrem Kollegen zu pflegen und der Bemerkung die Schärfe nehmen: weiterlesen

Fettnäpfchen bei Reden vermeiden
Eine Rede halten zu dürfen, ist immer eine Ehre. Doch gerade bei öffentlichen Auftritten sind die Stolperfallen zahlreich. So umgehen Sie die Fettnäpfchen: weiterlesen